Schoko-Orangen-Quark

Kochen mit Tochter 3.0 ist immer was Feines. Sowohl der Prozess als auch und im Besonderen das Ergebnis. Heute machen wir Orangen-Schoko-Quark, ein Rezept, das sie aus den Sommerferien bei Ihrer Freundin in Hamburg mitgebracht hat. Wir brauchen Quark, Orangen, Schokolade und Sahne sowie ein bisschen Zucker und eventuell Zimt.

Wir pressen den Orangen ihren Saft ab und verrühren diesen mit Quark, Zucker und Zimt. Außerdem suchen wir einen kleinen Topf aus dem Verhau im Schrank unter der Arbeitsfläche. (Wussten Sie übrigens, dass in unserem Haushalt mindestens zehn Pfannen zu finden sind? Unglaublich, nicht wahr. Und wir brauchen keine einzige von ihnen für unsere Quarknachspeise!) In den Topf geben wir etwas Wasser und setzen eine passende Metall- oder Porzellanschüssel hinein; und aufgemerkt: mit einer Plastikschüssel funktioniert es nicht, daher Metall oder Porzellan!
Wir brechen die Schokolade in Stückchen und naschen jeder eines davon, Tochter 3.0 von der Vollmilch, Papa von der Zartbitter, damit wir auch voll ins Klischee passen. Die restlichen Schokostückchen geben wir in die Schüssel auf dem Topf und stellen den Herd an, bis das Wasser im Topf erhitzt und die Schokolade in der Schüssel geschmolzen ist. Achtung jetzt, die Schüssel kann heiß sein!

Unser Schoko-Orangen-Quark 2012

Die flüssige Schokolade rühren wir sofort in die Quarkmasse, bevor sie wieder kalt und hart wird. Dann schlagen wir die Sahne und heben sie mit einem Kochlöffel vorsichtig unter die Schokoladenmasse. Das macht Spaß, weil man dabei sein feines Gefühl unter Beweis stellen kann und nicht brutal mit dem Mixer hantiert. Wenn nur noch ganz undeutliche Sahneschlieren in der Schokomasse zu sehen sind, verteilen wir das Gemisch auf Nachtischgläser. Bei uns hat es für sechs Gläser gereicht, es ist aber genug auch für acht da, wenn man weniger großzügig ist als wir.
Das Verteilen ist übrigens der wichtigste Moment der Herstellung, da jetzt der Moment gekommen ist, Koch- und Esslöffel abzuschlecken. Bon appetit!

Der Schoko-Orangen-Quark schmeckt ein bisschen nach Mousse au Chocolat, bringt aber deutlich weniger Hüftgold mit. Man kann also zum Ausgleich locker mehr davon essen.

~

Zutaten:

500 g Quark, 20% Fettgehalt
Saft von 2 Orangen, frisch gepresst
Zucker nach Geschmack
Eventuell etwas Zimt
100 g Vollmilchschokolade
100 g Zartbitterschokolade
400 ml süße Sahne

||||| 0 Gefällt Dir? |||||

2 Kommentare

    • Wieso? Dachtest Du etwa, ich lebe von der frischen Luft und den Freitagstexten alleine? Ein wesentliches Element meines Daseins sind Küchensessions mit Sohn 2.0 oder Tochter 3.0. Da gibt’s immer was zu lachen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.