Was sind eigentlich Duttln?

Als unlängst Tochter 3.0 mit dieser unerwarteten Fragestellung an mich herantrat, geriet ich in Erklärungsnot. Zwar wäre ich durchaus in der Lage gewesen, der Tochter ihre Frage in vier knappen Worten zu beantworten, etwa so: „Duttln sind österreichische Titten.“

Aber das wollte ich nicht. So eine Antwort kann man einer Dreizehnjährigen nicht geben, finde ich. Vielmehr fragte ich mich, woher ein solcher Ausdruck aus südlichen Gefilden im Rhein-Mainischen mein Kind erreichen konnte.

Ich mache es kurz: Tochter 3.0 hatte im E-Reader gestöbert und dort die Geschichte der Josefine Mutzenbacher entdeckt. Was mir zunächst etwas peinlich war. Aber andererseits kann man die Kinder nicht früh genug an Literatur heranführen. – Fragen Sie doch mal den Herrn Buddenbohm. Der unterstützt diese These sicherlich.

||||| 0 Gefällt Dir? |||||

4 Kommentare

    • Nein. Aber ich weiß jetzt wieder, warum ich früher keine einzige Folge von „Kottan ermittelt“ versäumt habe. Ich schwör!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.