Den Gürtel enger schnallen (2)

Nachrichten von der Finanzkrisenfront nehme ich mit zunehmendem Befremden wahr. Der umhervagabundierende Schwarze Peter in Punkto drohender Staatspleiten in Euroländern ist Augenwischerei: Im Monatsrhythmus kommt ein Land nach dem anderen an die Reihe; Irland, Portugal, Spanien, Griechenland, Zypern … Frankreich ist auch schon angezählt, die pfundigen Inseleuropäer haben ebenfalls nichts mehr zu lachen, und über Italien wollen wir lieber gar nicht reden. Einer ist immer der Clown Buhmann des Tages, aber allen anderen geht es nicht etwa besser, nur weil sie für einige Zeit aus denSchlagzeilen der bad news verdrängt werden.

Schlimm ist das, wer bleibt denn überhaupt noch übrig? Und bis wann? Alle Welt schnallt die Gürtel enger, obwohl doch weitere Löcher im Leder gar nicht mehr vorhanden sind.

Ich selbst schnalle auch immer enger und denke mir dabei, dass mich persönlich eine Enteignung gar nicht schwer treffen würde, weil ich ohnehin nur Schulden habe. Aber leider ist wohl zu befürchten, dass ausschließlich Guthaben gestrichen werden, nicht aber Schuldenanteile.

~

Fastentage: 35
Gewicht: minus 7 kg

||||| 0 Gefällt Dir? |||||

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.