Freitags: Sport!

Freitagstexter

Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen so ergangen ist in den vergangenen zwei oder drei Monaten. Mir jedenfalls hat der Supersommer 2013 eine satte Zulage in Form einiger Kilo Körpergewicht beschert; was nicht weiter tragisch ist, mich jedoch mahnend daran erinnert, Extreme-Grilling und Beer-Appreciating ab sofort gegen leichte sportliche Betätigung einzutauschen. Da trifft es sich prima, dass mir Herr Shhhhh sozusagen als Motivationshilfe einen glitzernden Pokal weitergereicht hat. – Danke sehr dafür!

Betrachten Sie also die nachfolgende Abbildung stets unter dem Gesichtspunkt, dass es sich bei der fotografierten Person womöglich um mich handeln könnte. Sehen Sie ab von rohen Scherzen und gemeinen Unterstellungen, wenn Sie nicht mein Selbstwertgefühl unheilbar ruinieren wollen. Gewiss fällt Ihnen auch so der eine oder andere rasante Spruch ein. Treten Sie also in die Pedale:

Hier könnte Deine Bildunterschrift folgen!

Das Bild stammt – wie jedes Mal bei meinen Freitagstextereien – aus unbekannter Quelle und ist mir per E-Mail zugegangen. (Ich bin es also doch nicht, ätsch!)
Die Regeln zur Teilnahme am Freitagstexter sind so einfach wie immer, wer noch nie mitgespielt hat möge sie unbedingt ausdrucken, lesen, auswendig lernen und anschließend das Papier aufessen.

Bis Mitternacht am kommenden Dienstag haben Sie Zeit, Tritt zu fassen. Wir lesen uns zu diesem Thema wieder am 11. September. – Kette rechts!

||||| 1 Gefällt Dir? |||||

12 Kommentare

  1. Nicht nur die glasfaserverstärkten Schlagschalen, auch der harmonische Lauf machen Thompsons Tretlager so einzigartig.

  2. Ulrike fand den erfindungsreichen Heinrich zwar sympathisch, aber viel zu unsportlich. Erst wenn er ihr sechs Paar von ihm höchstselbst völlig abgenutzte Laufschuhe präsentieren konnte, würde sie Heinrich das Ja-Wort geben.

  3. Schon lange war der TÜV auf der Suche nach einem Verfahren, um die Abnutzung von Turnschuhen realitätsnah zu testen. Aber niemand hätte gedacht, dass man ausgerechnet auf dem Abteilungsausflug in den Zirkus Royal fündig würde. Doch als Fahrradclown PicoVelo auftrat ging ein Raunen durch die TÜV-Reihen…

  4. Gundolfs mobile Arschtretmaschine würde sich fraglos in den Chefetagen börsennotierter Unternehmen durchsetzen, aber war sie auch ethisch vertretbar?

    • Macht bei 6 Füßen pro Rad ca. 2734 Umdrehungen/h, blos das ich’s mal gesagt hab.

  5. Pingback: Freitagstexter: Pokalverleihung |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.