Zwei gute Freunde

Nach den drei toten Freunden stelle ich Euch heute zwei gute, noch lebendige Freunde vor. Dieser Einleitungssatz klingt intimer und vernetzter als als es mein Verhältnis zu den beiden tatsächlich ist. Denn unsere Freundschaften sind einseitige. Die beiden Blogger, die ich so schätze, wissen nämlich ganz sicher nicht von meiner Existenz, obwohl ich seit Jahren jeden einzelnen Tag bei ihnen vorbei- und nachschaue, ob nicht etwas Neues berichtet wird.

Novemberregen – Bei Frau Novemberregen gibt es immer, also ausnahmslos täglich einen Eintrag. Das ist aber nicht der Grund, warum ich dort so gerne mitlese. Auch das Design ihres Blogs ist alles andere als ein Grund, dort vorbeizuschauen. Aber diese Texte!
Frau N. bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus Familienleben mit „Mademoiselle“, Büroalltag, Begegnungen der dritten Art im richtigen Leben und Lebenstüchtigkeit. Wenn ich ein Mann wäre, würde ich Frau N. entführen und zur Heirat in Gretna Green zwingen. Sie ist klug, schlauer als ein Fuchs, viel witziger als Anke Engelke und so treffsicher wie Wilhelm Tell. Und wahrscheinlich sieht sie auch noch gut aus.
Als Frau weiß ich, dass ich so sein wollte wie sie, wenn ich mich für Familie entschieden hätte. Frau Novemberregen ist meine unangefochtene Heldin des Alltags!

Passe.par.tout – Hier muss ich mich vorsichtig herantasten. Der Herr hinter Pass.par.tout bloggt sogar noch länger, als ich im Internet lese. Und obwohl er über all die Jahre hinweg immer anonym geblieben ist, habe ich ihn in einer Tiefe kennengelernt, die mich an familiäre Verbundenheit denken lässt. So als sei ich seine Schwester, die er vielleicht gar nicht hat.
Aus einzelnen Einträgen wird man bei diesem Herrn nicht schlau. Die sind teilweise so kryptisch, dass Zufallsleser schneller weg sind, als sie kamen. Aber über die Zeit entfaltete sich eine Welt vor meinem inneren Auge, die überhaupt nicht die meine ist. Fremd aber faszinierend:
Er ist Arzt, wahrscheinlich in einer Klinik, technikverliebt bis in die allerletzte Appleschraube, hat einen Audi in der Garage. Unverheiratet, ab und zu hinter einer Frau her, bei der er nicht landet, trotzdem selbstsicher, manchmal bis zur Arroganz. Pass.par.tout ist übrigens das einzige Blog, das ich kenne, in dem man nicht kommentieren kann.
Ich schätze den Herrn auf rund fünfzig und habe beim Lesen immer das Bild dieses italienischen Fußballschiedsrichters vor Augen. Keinesfalls ein Mann zum Verlieben. Aber einer, der mir gefährlich werden könnte.

Eure Charlotte

||||| 0 Gefällt Dir? |||||

4 Kommentare

  1. He, das habe ich gelesen! Und ich kenen Sie jetzt auch schon seit einer Woche, so ganz einseitig ist das also nicht.

    Ansonsten fühle ich mich jetzt natürlich außerordentlich geschmeichelt, herzlichen Dank. Und das Design, ähmja, jetzt, wo Sie es sagen… ;-)

    • Frau Novemberregen! *schluck*

      Das ist jetzt ein bisschen so, als ob (übertreiben wir mal ein bisschen) Herta Müller unerwartet an der Tür geklingelt hätte. Aber machen Sie sich mal keine Gedanken wegen des Bloglayouts. Ich sagte ja, dass ich ganz gewiss nicht deshalb den Novemberregen lese.

      Bitte machen Sie weiter wie bisher! (Und wenn ich das sagen darf, mir haben die Episoden vom Stromkasten und der Tanke immer sehr gefallen.)

  2. Pingback: Freundinnen | Wortmischer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.