Hand-Selfie mit Küchenwandfarbe

Hand-Selfie mit KüchenfarbeIn meinem Schlafzimmer wollte ich ein helles Grau mit einem gehauchten Rotstich. Letztlich habe ich es andersherum hinbekommen: ein helles Pink mit einem leichten Graustich. Sieht aus wie in Paulchen Panthers Wohnung. Wahrscheinlich werden mich künftig alle Besucher auch so nennen.

Die Küchenwände habe ich hingegen ganz gut hinbekommen. Ich wollte Sonnengelb, und das habe ich auch schön auf den Fingern verteilt. – Es gibt viel zu tun. Packen wir’s an!

||||| 0 Gefällt Dir? |||||

4 Kommentare

  1. Hach, gelbe Wände sind doch immer wieder was schönes!
    Erinnert mich immer an mein erstes Mopped, eine luftgekühlte RD250, die in RAL1016 lackiert wurde.

  2. Tank und Rahmen eines Motorrads kann ich mir in RAL 1016 gut vorstellen. Auch Fahrräder. An meiner Küchenwand wäre es mir aber doch ein bisschen zu giftig. Zu schwefelig.

  3. Tja, Wortmischer aber nicht Farbmischer. (Ist eine Kunst, das mit den Farben, ist mir auch schon oft schiefgegangen. Deshalb sind inzwischen so viele Wände einfach weiss.)

    • Du hast recht. Jedes Mal, wenn ich auf dem Farbfächer im Baumarkt eine Farbe auswähle und mischen lasse, ist sie an der Wand intensiver als von mir beabsichtigt. (Nur das Küchengelb, das finde ich nach wie vor prima.)

      Aber weiße Wände finde ich immer so langweilig. Vor allem, wenn man so viel Zeit bis zum Einzug hat wie ich: Die Möbel kann ich erst im August umziehen, und bis dahin will ja in der neuen Wohnung etwas gemacht werden. Also Malern. Man kann ja schließlich nicht aus purem Gestaltungswillen ständig neue Elektronik und Möbel anschaffen. Außer, das Geld wächst einem aus der Tasche.

      Mal sehen, ob ich im nächsten Anlauf den Wohnbereich im gewünschten Lichtgrau hinbekomme. Es bleibt spannend.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.