Supergeil

Ich muss es mir mal von der Seele schreiben. Schon aus therapeutischen Gründen: „Ich hasse die Radiowerbespots für das Saidäbachä-Müsli!“ Die sind alle krank. Egoman. Unerträglich. Wobei egomane Werbung durchaus auch bei mir ankommen kann. Ziemlich supergeil finde ich zum Beispiel Friedrich Liechtenstein, den swingenden Pop-Grufti aus der Edekawerbung.

DIE ZEIT: Das Lachen ist genauer als der Kopf, Interview mit Friedrich Liechtenstein

Die Aussage der Edekaspots ist zwar nicht minder platt als die des Herrn Saidäbachä. Aber der Hauptdarsteller macht den Unterschied. Liechtenstein ist ein selbst inszeniertes, absurdes, aber genau deshalb bewundertes Totalkunstwerk. Kids an meiner Schule sagen: „So einen Papa fände ich total cool.“ Die Eltern dieser Kinder denken wahrscheinlich: „Das würde ich mich gern auch mal trauen.“

Und ich schreibe: Solange es Typen wie diesen Liechtenstein gibt, ist unsere Gesellschaft noch nicht verloren. Solange halten wir auch die Saidäbachäs dieser Welt aus.

3 Kommentare

  1. Pingback: Weabung! | Wortmischer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.