Schnell reitet der Tod. Man kann mit ihm nicht verhandeln, keine Termine verbindlich vereinbaren, auf Einhaltung dieser bestehen. Als Kontrapunkt zu all der bräsigen Leichtigkeit, die sich in den vergangenen Wochen hier breit gemacht hat, reitet er heran und gibt … Weiterlesen →

Großkampftag

Es ging heute Morgen schon gut los im Supermarkt. Die Fleischfachverkäuferinnen trugen indianische Kriegsbemalung im Schland-Style auf den Wangen und bearbeiteten französische Käsespezialitäten mit westafrikanischen spirituellen Praktiken. Ich brauche Serranoschinken, Manchegokäse, Eier, Kartoffeln und Stangenweißbrot für pan con tomate. Heute … Weiterlesen →