Freitags: Neulich auf Malle

Die Feder ist mächtiger als das Pferd.

Den meisten wird es gar nicht aufgefallen sein: Zuletzt habe ich mich hier vor fünf Monaten zu Wort gemeldet.
Was? So lang ist das schon her? – Ja, ich hatte mich einfach mal an einen Vorschlag einer Leserin in den Kommentaren gehalten. Und weil jetzt Herbst ist, mach ich weiter. Na ja, zugegeben, der Auslöser für diesen Beitrag waren der Herr Bee & sein Freitagstexter. Er fand meinen Kommentar zu seinem Breschnew-Foto prämierenswert. So kann’s also kommen. Besten Dank jedenfalls dafür.

Für die aktuelle Runde des Freitagstexters hab ich Euch etwas aus dem Urlaub mitgebracht. Von einem Eiland, auf dem ich mich vor ein paar Wochen zusammen mit 89.999 anderen Mietwagenfahrern herumgetrieben und mich erstaunlicher Weise trotzdem erholt habe. Und zwar bestens.

La toalla mallorquina

(Hier könnte Dein Text stehen.)

~

Es ist ganz einfach: Tipp mir in die Kommentare, was Dir bei diesem Foto durch den Kopf geht. Lyrisches, Belletristisches, Verschlagwortetes, egal. Ich nehme alles. Und in fünf Tagen werfe ich den Goldpott der- oder demjenigen hinterher, dessen Interpretation mir am besten gefallen hat. Helmpflicht für alle Teilnehmer!

||||| 4 Gefällt Dir? |||||

10 Kommentare

  1. Endlich ein Sieg.
    Deutschland gewinnt den „Ich reserviere mir den größtmöglichen Platz, den ich dann nicht brauche“-Wettbewerb. Trotz Heimvorteil müssen sich die Blauen im Hintergrund geschlagen geben.

  2. Oh doch es ist aufgefallen.
    Schön von dir zu lesen. Klar, dass du beschäftigt warst. Ein solches Handtuch zu häkeln braucht seine Zeit.

    • Das wäre wohl mal wirklich eine kontemplative Urlaubsbeschäftigung: Häkle das größte Strandtuch der Welt! – Obwohl man ja selbst damit kaum gegen die Werpeloherin Claudia Nieters anstinken könnte, die den längsten Schal der Welt gestrickt hat. Sieben Kilometer Maschendraht, oder so.

      Ich habe meinen Lesern etwas anderes aus dem Blogurlaub mitgebracht. Aber davon ein andermal …

  3. Erste Auswirkungen des Brexit sichtbar – Briten reservieren Strandabschnitt „Man weiß ja derzeit nicht, wohin es zwischen EU und Großbritannien geht. Da gehen wir schonmal auf Nummer sicher.“

  4. Woher er ahnte, dass es sich nur um eine Fata Morgana handeln konnte? Na wegen der Größe. Keine Oase der Welt hat einen so großen See.

  5. Originelle Illustration zur Frage aus einer Diss über die Somatographie der Sitzzwerge: „Haben komplexbehaftete sedentes minores überhaupt Chancen zur Kompensierung ihrer körperlichen Nachteile?“

  6. Pingback: Freitagstexter: Pokalverleihung | Wortmischer

  7. Pingback: Freitags: Sitzungstag | Wortmischer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.