Zurück aus der Vergangenheit

So. Der Holztisch aus grob gehobelten Fichtenbrettern ist passé. Das Kofferradio ist passé, ich lausche gerade wieder dem heimischen Klavierspiel von Tochter 3.0, während ich hier schreibe. Eben wird die Titelmelodie aus Game of Thrones zum Besten gegeben. Ist doch wieder mal was ganz anderes als die besungenen „knallharten Champagnerfeten“.

Neben mir steht der Oh-Tannenbaum in schwer getrocknetem Post-Feiertags-Reifezustand. Unter dem Baum liegen noch Reste meiner Weihnachtsgeschenke. Worauf ich besonders stolz bin, ist das Präsent meines Vaters. In den vergangenen zehn Jahren hatte er es sich immer einfach gemacht und allen Famiienangehörigen Geldbeträge auf die Konten überwiesen. 2017 aber war er richtig kreativ, hatte sich umgehört und mir auf Empfehlung der Tochter 3.0 einen „Zauberstab“ besorgt.
„Den braucht der Papa ganz dringend“, hatte sie dem Opa mitgeteilt. Eine nicht ganz uneigennützige Empfehlung, kann sie selbst doch auch so ein Ding gut gebrauchen.

Nicht dass wir uns jetzt missverstehen: Es handelt sich nicht um einen Zauberstab üblichen Zuschnittes, so wie ihn womöglich ein Harry Potter einsetzen würde. (Obwohl ich so einen auch ganz gern gehabt hätte.)

ESGE ZauberstabNein, es handelt sich um das Original aus der Vergangenheit (ja ja, da ist sie wieder!), konkret aus dem Jahr 1950, das damals der Franzose Roger Perrinjaquet als appareil ménager portatif ersonnen und vier Jahre später an die deutsche Firma ESGE veräußert hat.

Und nun ist es ja so, dass mich vor dreißig Jahren meine Ex-Schwiegermutter in dieser Hinsicht total versaut hat: Wenn ein Stabmixer nicht aus dem Hause ESGE kommt, dann handelt es gar nicht um einen Stabmixer sondern um eine Art aufbereiteten Schrott. Sondermüll sozusagen, der nach wenigen Motorumdrehungen zersplittert. Sozusagen das Pendant zu den „japnischen Reiskochern“ auf dem Motorradmarkt. Niemand will sowas wirklich haben.

Die Vergangenheit hat mich jetzt also doch wieder eingeholt. Und jetzt entschuldigt mich bitte. Ich habe eben das Baumgerippe über die Brüstung des Balkons nach unten in den Garten entsorgt. Und jetzt geh ich runter. Mit Verlängerungskabel. Und mit dem ESGE Zauberstab. Es heißt, wir sollen Weihnachtsbäume zerkleinert in die Biomülltonne geben. Es wäre doch gelacht, wenn der Zauberstab damit nicht fertig würde!

Oh, Tannenbaum

Oh, Tannenbaum …

||||| 2 Gefällt Dir? |||||

2 Kommentare

    • Ernsthaft? Mein Lieber, glaubst Du etwa, ich könnte tatsächlich ernsthaft bleiben oder sein? (Aber ich bin überzeugt, er hätte es geschafft!)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.