Partner Betweennessa

Man kann sich ein Menge Gründe dafür vorstellen, warum es nicht mehr klappt mit dem Geschlechtsverkehr. Plausible Gründe und weniger eingängige. Einen der merkwürdigsten Zusammenhänge auf diesem Gebiet hat das American Journal of Sociology aufgedeckt:
Heterosexuelle Männer, deren Partnerinnen bessere soziale Beziehungen zum Freundeskreis ihrer Männer haben als diese selbst, entwickeln zu 92% eine erektile Dysfunktion.

Na gut, wenn man im Textverlauf des Berichts erfährt, dass die Studie mit Männern zwischen 57 und 85 Jahren durchgeführt wurde, liegt der Verdacht nahe, dass möglicherweise (aber wirklich nur vielleicht!) die Erektionsfähigkeit mit dem Alter zusammenhängt. – Aber vor allen Dingen liegt ein ganz anderer Verdacht nahe; nämlich der, dass Amerikaner ihr Geld für die verrücktesten Dinge ausgeben.

Und dass wir selbst zu viel Zeit damit verbringen, derlei Irrsinn zu lesen. – „Partner Betweennessa“, doo …

||||| 0 Gefällt Dir? |||||

3 Kommentare

    • Im Artikel ist von „men’s social network ties“ die Rede, von „comrades“ und „confidants“, also Vertrauenspersonen. Ich verstehe das so, dass es sich um Menschen handelt, die der Mann in die Partnerschaft eingebracht hat und die man deshalb als „seine Freunde“ bezeichnen kann.

      Und wenn seine Partnerin sich „dazwischen drängt“, kriegt er keinen mehr hoch. Ähem, mit Verlaub.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.