Elternschicksale

Die von mir hoch geschätzte Frau N. versucht verzweifelt, den Überblick beim Kindergeburtstag mit Harry Potter, Hermine Granger, Ron Weasley, Cornelia und Arwen zu behalten.

Ich hingegen kämpfe damit, Passwörter verschiedener Banken zu erlangen, um das Kreditkartenguthaben von Tochter 1.0, die derzeit in Australien weilt, von ihrem Girokonto frisch zu betanken, damit sie den Uluru besuchen kann. Oder wollte sie den Weißen Hai sehen? Ich erinnere mich nicht mehr.

Fest steht hingegen, dass Sohn 2.0 dringend die Buchung eines Zugtickets fordert sowie den Versand des Ticket-PDFs per Dropbox, weil sein Kreditkartenkonto derzeit unpässlich sei. Er will das Geld nachträglich zurückzahlen, sobald er rechtzeitig vom Besuch bei seiner Herzdame zur Geburtstagsfeier meiner Schmerzdame wieder zu Hause sei.

Da trifft es sich gut, dass Tochter 3.0 gerade nur ein paar Erklärungen zum Thema lineare Gleichungen benötigt, die ich glücklicherweise eben noch so aus dem Ärmel schüttle. Es bleibt also noch genug Zeit, mit ihr die akute Sinnkrise ihres Bloggerinnenlebens zu diskutieren.

~

Trösten Sie sich, Frau N. Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Auch wenn wir Eltern manchmal einen Moment dafür brauchen.

||||| 1 Gefällt Dir? |||||

2 Kommentare

  1. Pingback: Woanders – diesmal mit Bargfeld, einer Langfassung, Eltern und anderem | Herzdamengeschichten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.