Dentistendiskussionen

Ich hänge tiefenentspannt und wortlos im Behandlungssling des Zahnklempners. Der Kerl fistet gekonnt meine Mundhöhle und bespricht mit dem Kollegen das derzeit akute Thema aller Besserverdienenden. Uli Hoeneß und seine Millionen.

Zahnklempner: „Der geht in den Knast. Jede Wette.“
Kollege: „Ach was, der Richter wird die Selbstanzeige garantiert strafmildernd werten. Müssen. Das gibt noch Bewährung.“
Zahnklempner (schiebt mir die Hand noch einen gefühlten Dezimeter tiefer rein): „So ein Quatsch. Ich kann doch auch nicht aufs Revier gehen und sagen: ‚Herr Wachtmeister, ich gebe zu, ich habe meine Frau geschlagen.‘ Und hinterher stellt sich heraus, dass die tot im Keller liegt.“

Plötzlich habe ich Angst. In erster Linie um die Frau des Zahnklempners.

Eure Charlotte

||||| 0 Gefällt Dir? |||||

2 Kommentare

  1. jaja, zahnärzte kommen gleich nach den chirurgen. sie vergessen leicht, dass an dem mund ein kopf mit ohren dran hängt.
    vor allerhand jahren hatte ich eine zahn-op. so richtig mit grünem tuch überm kopf und so. leider bloß mit örtlicher betäubung. das geschehen in meinem mund empfand ich als weitaus weniger schlimm (ok, ein paar stunden später sah ich das anders) als das, was die herren so redeten.
    und, ja, zahnärzten traue ich grundsätzlich alles zu.

    • Das ist der Taubstummeneffekt. Oder vielleicht besser der Stummtaubeneffekt: Bloß weil eine nicht reden kann, hört sie bestimmt auch nichts. Ich hätte ja zu gerne gefragt, wie es seiner Frau geht. Oder wohin er seine Millionenen verdingst hat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.