Biologische Kriegsführung

Ich bin jetzt dazu übergegangen, der Fliegeninvasion in meiner Wohnung mittels Einsatz biologischer Waffen zu begegnen. Dazu habe ich das Dossier der letzten ZEIT-Ausgabe über Ebola zu einer länglichen Patsche gefaltet. Wenn ich wieder mal daneben schlage, besteht so hoffentlich die Chance, dass sich das verfolgte Insekt am Virus infiziert und verreckt.

Man muss aus allem das Beste machen.

||||| 0 Gefällt Dir? |||||

4 Kommentare

  1. ich beneide sie. wenn es sich um eine invasion handelt, gehe ich davon aus, dass bei ihnen noch freundlichere aussentemperaturen herrschen. zur mir hatte sich gestern lediglich ein einziges exemplar verirrt. wahrscheinlich, um sich vor dem sicheren kältetod draussen zu retten. leider war es ein wenig zu neugierig und schaute beim lüften mal kurz vor die balkontür. :D

    • Ich weiß auch nicht, woher die Flattermänner alle herkommen. Wahrscheinlich erhoffen sie sich eine angenehme Überwinterungsmöglichkeit. Aber da haben die sich geschnitten. Ausrotten werde ich sie. Platt machen! – Das ist doch hier kein Pferdestall!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.