Geburtstage

Ganze fünf Jahre alt ist Google Play gestern geworden! – Fünf Jahre? Google Play? Was ist das und wieso halte ich das für bemerkenswert? Na ja, wenn ich ehrlich bin, interessiere ich mich nicht die Bohne für Geburtstage von Firmen. Ich erwähne den Jahrestag nur deshalb, weil Google zu diesem Anlass ein paar Listen zu den meistgenutzten Angeboten der vergangenen fünf Jahre veröffentlicht hat. Diese Listen legen allerdings unbedingt den Verdacht nahe, dass mich das Leben abgehängt hat:

Top-5-Smartphone-Apps *

  1. Facebook (Weiche von mir, Satan!)
  2. Facebook Messenger (dito)
  3. Pandora Radio (Wassen das?)
  4. Instagram (Oh ja, kenn ich. Langweilt mich.)
  5. Snapchat (Weiche von mir, Beelzebub!)

*) Nur Android, nur downloads ohne Vorinstalltionen

Top-5-Bücher

  1. 50 Shades of Grey (Bitte nicht … Aua!)
  2. Die Tribute von Panem (Wein her, das ist zum Weinen!)
  3. Das Lied von Eis und Feuer (Schnarch!)
  4. Das Schicksal ist ein mieser Verräter (Oh ja, kenn ich. Muss aber nicht sein.)
  5. Gone Girl – Das perfekte Opfer (Die Ehe ist ein langer Betrug? Weiß ich doch längst.)

Top-5-Musikalben

  1. Adele – 25 (Okay, das gefällt mir wirklich gut!)
  2. Eminem – The Marshall Mathers LP2 (Eminem? Dann ja lieber noch Modern Talking Helene Fischer Monika Martin.)
  3. Taylor Swift – 1989 (Akustische Weichspülung gefällig?)
  4. Drake – If You’re Reading This It’s Too Late (Drake? Dann ja lieber noch Eminem.)
  5. Kendrick Lamar – To Pimp A Butterfly (Super Albumtitel. Und die Musik? … Ach, das ist Musik?)

(Noch mehr Google-Top-5? Bitte hier entlang.)

~

Was wollte ich sagen? Ach ja: abgehängt. Hat mich das Leben abgehängt? Ist es nicht ein bisschen peinlich, dass mir so gut wie nichts von den Dingen gefällt, die eine breite Mehrheit interessieren? (Sorry, Adele. Du bist natürlich eine Ausnahme.)
Wahrscheinlich ist das eine Frage des Alters. Schließlich ist heute ja auch mein Geburtstag.

Here’s tae us
Wha’s like us?
Gey few, and they’re a‘ deid.
Neil, ein Freund & Scotsman from Dundee, gestern Abend, Schlag Mitternacht

||||| 4 Gefällt Dir? |||||

12 Kommentare

  1. ok, ich hätt´s auch ohne die top 5 gewusst: ich bin ja noch viel abgehängter als sie;-)

    das EINZIGE aus ALLEN hier erwähnten listen, das ich selbst auch bewusst verwendet, gehört oder gelesen habe, war „gone girl“. und das wohl auch nur, weil ich es geschenkt gekriegt habe. aber das fand ich sogar ganz spannend. und ich habs immerhin auf englisch gelesen …

    • Ich hab es geahnt: Sobald man erst mal die Zwanzig hinter sich gelassen hat, kann man schon froh sein, wenn man nur eins von den 15 Listendingern kennt \o/

  2. Ich gestehe: FB und sein Messenger haben mich. Alles (!) andere ging an mir vorbei, lediglich Nr. 5 der Bücher kenne ich. Als Film allerdings. Und Adele, allerdings nur rudimentär. Schande über mich. Umso schöner, dass ich dieses hochnotpeinliche Geständnis mit einer Gratulation beenden kann: Alles Gute, von Herzen!

    • Ich danke mit breitem Grinsen für die Gratulation, die freut mich sehr. Über das FB-Geständnis muss ich natürlich pflichtgemäß die Augenbrauen runzeln: Schlimm ist das, was sich die Leute heutzutage antun. (Man beachte allerdings, dass ich nicht mit erhobenem Zeigefinger doziere. Sowas liegt mir fern. Schließlich ist jede(r) seines eigenen Glückes Schmied.)
      Und der Rest der Geständnisse geht doch völlig in Ordnung, nicht wahr?

  3. Aber Hallo – herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Und immer brav weiter so – ja? Und Listen einfach mal abhaken. Mir geht es nämlich mit dem obigen Listen exakt genauso (mit dem Unterschied, dass ich auch mit Adele nix anfangen kann).
    Aber egal, bitte heute anständig feiern!
    Alles Gute, (muss ich ‚Gone girl‘ lesen oder hören?)

    Frau Spätlese

    • Oh ja, danke, anständig gefeiert haben wir: Töchter 1.0 und 3.0 sowie deren beiden Freunde haben mich sensationell bekocht, mexikanisch, während Frau A. beim geringsten Anzeichen von Austrocknungstendenzen im Glas sofort wieder Schampus nachgoss. Lass mich sagen: Es war ein ziemlich guter Abend … 8-}

      Und was das verlorene Mädchen angeht, so gibt es offenbar fünf Möglichkeiten allein auf deutsch, sich dem Sujet zu nähern:
      Buch als Hardcover, Taschenbuch, E-Book oder Hörbuch; und eine Verfilmung.

      (Ich selbst kenne ja keine der Versionen. Ich brauche kein Psychogramm einer Ehe. Hab selber eins gehabt ;-)

    • Schönen Dank auch \o/
      Und rein (hoch-)rechnerisch & nach genetischen Betrachtungen könnte das mit den nächsten 25 Jahren gerade noch so hinhauen ;-)

  4. „Wahrscheinlich ist das eine Frage des Alters. “
    Nie…mals!
    Ich bin 63 und höre im Grunde nur Experimentelles und Electro.

    • Aha! Ein musikalischer Avantgardist also! – Aber können Sie auch nur mit einem der 15 Links da oben etwas anfangen?

  5. Oh! Nachgetragen, aber nicht minder herzlich: wünsche alles Glück; möge das neue Lebensjahr tofte werden!
    (Ich kenne von da oben auch nur die Bücher-3, und das ist mir auch wirklich ein bißchen peinlich.)

    • Vielen herzlichen Dank! Und ich bin ziemlich sicher, dass das neue Lebensjahr ganz schön tofte wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.